• Home »
  • Geschichte

Geschichte

Der Name Breda entstand aus den Worten ‘Brede Aa” (breite Aa), welches den Punkt markiert, wo die beiden Flusse ‘Brede Aa’ und ‘Mark’ zusammenfliessen. Im Jahr 1252 erhielt Breda seine Stadtrechte. Anfang des 14. Jahrhunders bekam Breda seinen Stadtwall, gleichzeitig mit den Ringbefestigungen, den ‘Singels’. Rundum die Innenstadt sind diese Befestigungen noch immer erhalten.

Monumente überall!

Fast alle Straßen in der Umgebung des Stadtzentrums haben eine ovale Form, welches typisch ist für die Befestigung der Altstädte.
In der Stadt gibt es viele historische Bauten und Denkmäler. Eins davon erkennt man schon von Weitem. ´De Grote’ oder ‚Onze Lieve Vrouwe Kerk’ ('Die Grosse' oder 'Unsere liebe Frauenkirche'). Diese wunderschöne Kirche aus dem 15. Jahrhundert kann man von fast űberall in der Innentadt Breda’s bewundern.

 

Nassaustadt

Das sogenannte ´Spanjaardsgat’ mit den zwei siebeneckigen Türmen, Duiventoren und Granaattoren, erinnert den Besucher an der Zeit, als Breda von der Spanischen Armee besetzt war. Das Schloss von Bredalant spiegelt die historische Verbindung zwischen Breda und dem Haus von Oranje Nassau wieder. Während der Jahrhunderte gab es viele Umbauten am Schloss. Zeit 1828 wird das Schloss von der Königlichen Militär Akademie (KMA) genutzt.
Neben dem Schloss finden Sie den schönen Stadtpark ´Valkenberg´. Seit 1812 gehört der Park nicht mehr zum Schloss, davor war er allein zugänglich für die ‘Herren von Breda’. Damals war der Park noch ein Wald mit hohen Bäumen. Während des 18. Jahrhunders wurde der Forst in einen Park im franzosichem Stil umgestaltet.

 

Ruhiger Oase

In der historischen Altstadt befindet sich auch der wunderschöne ‘Begijnenhof’.
Bis 1990 wohnten hier die Beginen. Das Denkmal im Garten erinnert noch heute daran (eine Replika davon ist in unserem VVV-Shop erhältlich). Im Kräutergarten findet man mehr als 150 verschiedene Kräuter. In der Catharinastraat, wo sich der ‘Begijnenhof’ befindet, hat sich viel verändert, aber die Grandeur mit den vielen schönen Häusern ist geblieben. Besonders das Haus Nr.9 ‘Van Wijngaerde’ ist einen Besuch wert.

 

Wo historischer und hochmoderner Arkitektur einander begegnen

Breda besitzt eine einzigartige Kombination an Geschichte, historischen Bauten und hochmoderner Arkitektur. ‘De Barones’, nein, nicht eine adeliche Dame, dafür ein überdachtes Shopping Center in der Innenstadt und die Shopping Mall ’t Sas’, welche in direkter Nachbarschaft von der ‘Grote Kerk’ mit seinen atmosphärischen Geschaäften, Cafes und Restaurants zum Verweilen einlädt. So besitzt Breda eine Vielzahl besonderer Gebäude von modernen Architekten wie z.B. Herzberger: das überall gelobte ‘Chasse Theater’ und die Bibliothek/Musikschule ‘Nieuwe Veste’. Eine wunderbare Kombination von alter und moderner Kunst kann man im ‘Breda Museum’ bewundern, welches untergebracht ist in der alten Militärkaserne. Noch ein nenneswertes modernes Bauwerk ist die neue Popbühne ‘Mezz’ und natürlich nicht zu vergessen das ‘Holland Casino’. Seit Sommer 2003 ist das übrigens größte Casino Europas untergebracht in einem einzigartig renovierten ehemaligen Kloster im Zentrum von Breda.

 

Wilkommen!

Neben Geschichte und Kultur hat Breda ohne Zweifel eine einladene bourgondische Atmosphere zu bieten, die so typisch für fast alle Altstädte im Süden von Holland, da, wo man vom Leben wirklich geniesst. Sei es in einem Restaurant oder in einem der vielen Strassencafes.

Herzlich Willkommen in Breda, eine Stadt mit Charakter im Süden von Holland.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügung und einen unvergesslichen Aufenthalt in unserem wunderschönen Breda.